Zum Inhalt springen

Kategorie: Reisepoesie

Lifestyle, Leichtfüßigkeit & Lebenshunger: Liebeserklärung an Tel Aviv

Die Kontraste in Tel Aviv prallen genauso hart aufeinander wie Schläger und Ball beim Matkot. Man lebt in einer geografisch kritischen Region, voller Sehnsucht, im Hier und Jetzt. In keiner anderen Stadt der Welt spürt man solch einen Lebenshunger. Denn nirgendwo anders liegen Religion und Freiheit so nahe beieinander wie in Israel. Eine Liebeserklärung an eine Stadt voller Lebenshunger.

Schreib einen Kommentar

Wo die wilden Wellen wogen: Liebeserklärung an die Kapverden

Die Wellen rauschen an der Küste der Kapverden nicht, sie wogen und wüten und werfen sich mit voller Wucht an den Strand. Die Kapverdischen Inseln sind so klein, dass sie auf einer Weltkarte wie bunte Kleckse wirken, die jemand versehentlich in die Weite des Meeres gemalt hat. Rundum liegt nur der gewaltige Ozean, aber kein Stück Land, dem die Wellen auf ihrem Weg begegnen könnten …

Schreib einen Kommentar

Rüm hart – klaar kiming: Liebeserklärung an Sylt

Im Westen der Weststrand in Spektralfarben, stark und wild. Im Osten das Watt in Pastellfarben, zart und still. Schafe im Norden, Kegelrobben im Süden. Putzige Häuschen mit Reetdächern, an deren Türen ich klopfen will, um zu sehen, ob die Schlümpfe zu Hause sind. Mystische Heidelandschaften, in denen ich mich immer wieder umdrehe, weil es sich anfühlt, als würde gleich ein Hobbit um die Ecke hüpfen. Die Insel hat es mir leicht gemacht, mich in sie zu verlieben: Sylt umarmt dich, sobald du die Insel betrittst. Und lässt dich auch nicht los, wenn du sie verlässt.

Schreib einen Kommentar

Fajã dos Padres: Die Insel an der Insel auf Madeira

Über der Küste, an der sich im 15. Jahrhundert die Jesuiten ansiedelten, um dort Wein zu keltern, wo die Wellen des Atlantik brechen, erhebt sich im Süden von Madeira fast senkrecht eine Klippe auf 300 Meter. Auf dem schmalen Landstreifen zwischen Felswand und Meer versteckt sich inmitten exotischer Obstgärten eine winzige Feriensiedlung. Wer hierher kommt, macht Urlaub in aller Abgeschiedenheit. Denn die Landzunge Fajã dos Padres erreicht man nur per Boot – oder spektakulär mit der Seilbahn.

1 Kommentar

Romantik in Kärnten: Eine Nacht im Biwak unter Sternen am Millstättersee

〈ᴡᴇʀʙᴜɴɢ〉Kärnten für alle Sinne, Teil 3: Manchmal wird die Natur zur besten Gesellschaft. Am Millstättersee in Kärnten trifft man dort, wo sich Berge und See begegnen, vor allem auf sich selbst. Wer eine Nacht im Biwak unter Sternen verbringt, taucht in die Stille des Nachthimmels über den Sternenfenstern ein. Dann schweigt das Innere – aber die Sterne beginnen zu sprechen.

Schreib einen Kommentar

Reisevorsätze 2019: 8 Ideen, um 2019 noch bewusster und besser zu reisen

Reisen wird immer einfacher. Flugpreise sinken, ferne Destinationen rücken in die Nähe. Doch bei aller Liebe zum Weltenbummeln sollte Reisen kein stures Ländersammeln sein, sondern das bewusste Entdecken der Welt. In Länder eintauchen, statt sie nur zu streifen, auf Menschen zugehen, statt an ihnen vorbeizuhasten. Aber vor allem auch so zu reisen, dass man niemandem schadet – weder Land, noch Leuten. Weil das Ziel in der Ferne immer das Zuhause von jemandem ist. Ein Plädoyer für bewussteres und besseres Reisen und die Kunst, die Schönheit der Welt richtig zu sehen.

2 Kommentare