Zum Inhalt springen

Besser wissen, besser reisen: 20 Fakten über die Ostsee

Wissbegierig um die Welt: Die Ostsee ist das jüngste Meer Europas und das größte Brackwassermeer der Welt. In der Umgebung der Ostsee leben zwischen 50 und 85 Millionen Menschen. Der erste Strandkorb, die älteste Seebrücke oder die längste Strandpromenade: 20 spannende Fakten über die Ostsee, die man wissen sollte.


Besser wissen, besser reisen: 20 Fakten über die Ostsee ♥ Lesezeit: 7 Minuten


Fakten über die Ostsee: Binnenmeer 
Die Ostsee ist ein europäisches Binnenmeer. Ein Binnenmeer ist ein Nebenmeer, das nur durch eine schmale Meerenge mit einem Meer oder Ozean verbunden ist.

Größtes Brackwassermeer der Welt
Die Ostsee ist weder Salz- noch Süßwassermeer, sondern das größte Brackwassermeer der Welt. Darunter versteht man See- oder Meerwasser mit einem Salzgehalt von 0,1 % bis 1 %. Das Salzwasser kommt von der Nordsee über einen schmalen Durchgang, dem Kattegat bei Göteburg, in die Ostsee, das Süßwasser von über 250 Flüssen.

Fakten über die Ostsee: Name
Der Name Ostsee bezieht sich auf die geografische Lage aus der Sicht der Germanen. International wird die Ostsee als Baltisches Meer oder Baltische See bezeichnet. 

Größe & Tiefe der Ostsee
Die Ostsee ist 412.500 Quadratkilometer groß und bis zu 459 Meter tief. 

Fakten über die Ostsee: Entstehung
Die Ostsee ist das jüngste Meer Europas und war ursprünglich ein Eisstausee und ein Süßwassersee. Vor 12.000 Jahren kam es in Höhe des Kattegats zu einem massiven Salzwassereinfluss und vor 8.800 Jahren zu einem erneuten Anstieg des Meeresspiegels. So entstand die Ostsee. 

Küstenformen an der Ostsee
Die Küstenformen der Ostsee entstanden durch eiszeitliche Gletscherbewegungen und nacheiszeitliche Geländehebung und werden auch durch die Lage in der Westwindzone beeinflusst. Es gibt mehrere Erscheinungsformen: Schärenküsten wie an der schwedisch-finnischen Küste, Kliffküsten wie auf Gotland, Bornholm oder Rügen, Fördenküsten wie an der Ostküste Schleswig-Holsteins oder Jütlands, Boddenküsten wie an der vorpommerschen Küste, Ausgleichsküsten wie an der Küstenlinie Polens von Stettin bis kurz vor Danzig oder Haffküsten wie zwischen Danzig und Klaipėda.

Fakten über die Ostsee: Bewohner
In der Umgebung der Ostsee leben zwischen 50 und 85 Millionen Menschen.

Ostsee und ihre Grenzen
Die Ostsee bildet die geografische Grenze zwischen der skandinavischen Halbinsel und Nord-, Ost- und Mitteleuropa. Anrainerstaaten sind Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen.

Fakten über die Ostsee: Lage
Die westlichste Stelle der Ostsee liegt bei den Flensburger Förden bei Flensburg, die nördlichste am Bottnischen Meerbusen bei Töre in Schweden, die östlichste bei St. Petersburg in Russland und die südlichste beim Stettiner Haff bei Stettin.

Verbindung zur Nordsee
Der nordwestliche Ausläufer der Ostsee, das Kattegat, grenzt bei Skagen an das Skagerrak. Diese Meerenge an der Halbinsel Jütland ist die einzige Verbindung zur Nordsee und damit zum Atlantik, zu dessen Ozean die Ostsee gerechnet wird.

Fakten über die Ostsee: Wasservolumen 
Die Ostsee umfasst ein Wasservolumen von rund 22.000 km³, wobei ihr jährlich von über rund 250 Flüssen etwa 500 km³ Süßwasser zugeführt werden.

Salzgehalt in der Ostsee
Der Salzgehalt der Ostsee schwankt zwischen 3 % im Skagerrak und 0,5 %- 0,3 % im nordöstlichen Teil der See. In der westlichen Ostsee gibt es aufgrund des Wasseraustausches mit Atlantik und Nordsee einen höheren Salz- und Sauerstoffgehalt.

Fakten über die Ostsee: Tide 
Es gibt Gezeiten an der Ostsee, aber anders als an der Nordsee, wo die Tide in einem 6-Stunden-Rhythmus passiert, bewegt sich der Meeresspiegel in der Ostsee nur innerhalb von 10 bis 15 Zentimetern.

Ostseeinseln
Die Ostsee ist reich an Inseln, Inselgruppen und -ketten sowie bewohnten und unbewohnten Eilanden. Eine exakte Zahl wird nicht genannt, weil die Definitionen auseinandergehen, wonach eine Insel und ein Eiland unterschieden werden. 

Deutsche Ostseeinseln
Vor der deutschen Ostseeküste liegen sechs bewohnte Inseln: Rügen, Usedom, Fehmarn, Poel, Ummanz und Hiddensee. Eine siebte, die 94 Hektar große Insel Vilm, ist ein Naturschutzgebiet. Die größte Insel ist Rügen mit 930 km², gefolgt von Usedom mit 373 km² und von Fehmarn mit 185 km².

Fakten über die Ostsee: Strandkörbe
Der erste Strandkorb wurde im Jahr 1882 im Ostseebad Warnemünde erfunden. Der Hof-Korbmacher­meister Wilhelm Bartelmann fertigte damals auf Wunsch einer rheuma­kranken Dame eine Sitz­gelegenheit für den Strand. So entstand der sogenannte „Einsitzer“, der von Skeptikern gerne als „aufrecht stehender Wäschekorb“ bezeichnet wurde. Schon ein Jahr später wurde die erste Strandkorb­vermietung der Welt in der Nähe des Warnemünder Leuchtturms eröffnet.

Bernstein in der Ostsee
Die Ostsee ist berühmt für ihr großes Bernsteinvorkommen. Besonders nach Stürmen kann man mit ein wenig Glück einen Bernstein an den Stränden der Ostsee finden. Seit jeher übt Bernstein eine große Faszination auf Menschen aus. Die ältesten Bernsteine der Welt sind 400 Millionen Jahre alt. 

Älteste Seebrücke
Die älteste Seebrücke Deutschlands steht an der Ostseeküste des Seebades Ahlbeck auf der Insel Usedom und ist ca. 280 Meter lang. Mit dem Bau wurde im Jahr 1882 begonnen, 1898 wurde die Seebrücke fertig gestellt.

Ältestes Seebad
Das älteste deutsche Seebad liegt an der Küste von Mecklenburg-Vorpommern im Ostseeheilbad Heiligendamm. Es wurde bereits im Jahr 1793 gegründet. Damals erkannte Friedrich Franz I. die heilende Wirkung des Ostseeklimas und des Meerwassers und eröffnete das Seebad.

Längste Strandpromenade
Die längste Strandpromenade an der Ostseeküste befindet sich auf der Insel Usedom. Diese verbindet nicht nur die berühmten Kaiserbäder miteinander, sondern reicht sogar bis Polen. Über zwölf Kilometern führt die Strandpromenade durch Bansin, Ahlbeck und Heringsdorf bis nach Swinemünde.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Linie_5000px.jpg

♥ Weiterreisen

Besser wissen, besser reisen: 12 Fakten über die Nordsee

Die Nordsee ist ein verhältnismäßig kleines Meer, erzählt aber eine große Geschichte. Vor 350 Millionen Jahren aufgrund der Klimaschwankungen im Eiszeitalter als Schelfmeer entstanden, leben heute an der Küste der Nordsee in einem 150-Kilometer-Bereich rund 80 Millionen Menschen. Besser wissen, besser reisen: 12 Fakten über die Nordsee, die man wissen sollte.

Besser wissen, besser reisen: 20 Fakten über Griechenland

Griechenland ist die Heimat der großen Philosophen und der griechischen Götter, der spannendsten Heldensagen und der schönsten Mittelmeerinseln. Vom Inselmeer der Griechen in die Mönchsrepublik Athos, von der Nationalhymne mit 158 Strophen zu Sportgeschichte in Olympia und Marathon: 20 spannende Fakten über Griechenland, die man wissen sollte.

Besser wissen, besser reisen: 12 Fakten über Andalusien

Als südlichste Region Spaniens bildet Andalusien den südlichsten Punkt von Europa. Spaniens wilde Schönheit bezaubert abseits der Küste mit einzigartigen Städten, rauen Landschaften und maurischer Kultur. Von der Straße von Gibraltar über die Sherry-Hochburg Jerez de la Frontera in die Sierra Nevada: 20 skurrile und spannende Fakten über Andalusien.

Besser wissen, besser reisen: 15 Fakten über Kärnten

Kärnten ist das südlichste und fünftgrößte Bundesland Österreichs. Neben der beeindruckenden Berg- und Seenlandschaft überrascht Kärnten aber auch mit weniger bekannten Meisterleistungen: dem Erfinder der Postkarte, dem höchsten Holzaussichtsturm der Welt oder 150 endemischen Tierarten. Gebirge und Grenzen, Seen und Sprachen, Tiere und Tourismus: 15 Fakten über Kärnten, die man wissen sollte.

Besser wissen, besser reisen: 20 Fakten über die Amalfiküste

Die Amalfiküste im Südwesten Italiens zählt zu den schönsten Küstenstreifen der Welt. Zwischen dem Tyrrhenischen Meer und den Bergen der Gebirgskette Monti Lattari wurde die 50 Kilometer lange Panoramastraße bis zu 100 Meter über dem Meer in die Felsen gehauen. Spektakuläre Ausblicke auf den schönsten Kurven Italiens: 20 Fakten über die Amalfiküste.

Besser wissen, besser reisen: 10 Fakten über die Niederen Beskiden

Die Niederen Beskiden in den polnischen Woiwodschaften Kleinpolen und Karpatenvorland an der Grenze zur Slowakei sind ein unentdecktes und unberührtes Stück Polen. Neben wilden Wäldern und historischen Holzkirchen ist es vor allem die Geschichte der Lemken, die die Kultur in den Niederen Beskiden nachhaltig prägte.

Besser wissen, besser reisen: 20 spannende Fakten über Ras al Khaimah

Wüste, Berge, Meer: Während Dubai und Abu Dhabi bekannt sind für ihre pompöse Glitzerwelt im Sand, zeigt sich Ras al Khaimah zurückhaltender, geerdeter und unberührter. Vor allem aber ist der Geheimtipp der Vereinigten Arabischen Emirate vielseitig und vielversprechend – und ermöglicht im Urlaub die perfekte Mischung aus Auszeit und Abenteuer.

Besser wissen, besser reisen: 10 Fakten über das Kloster Arkadi auf Kreta

Das bedeutendste Nationalheiligtum Kretas thront 23 Kilometer von der Küstenstadt Rethymnon entfernt auf 500 Metern Höhe in einer malerischen Landschaft: Das Kloster Arkadi ist das wichtigste Symbol der Befreiung Kretas zur Zeit der Belagerung durch das Osmanische Reich und heute Weltkulturerbe der UNESCO. 10 Fakten über das Kloster Arkadi auf Kreta.

Besser wissen, besser reisen: 10 Fakten über das Oktoberfest in München

Das größte Volksfest der Welt findet erneut vom 16. September bis zum 3. Oktober 2023 in München statt und lockt wie jedes Jahr Millionen Gäste auf die legendäre Theresienwiese. Menschen zwischen Maß und Maßlosigkeit auf der Wiesn: 10 spannende und skurille Fakten über das Oktoberfest in München, dessen Geschichte bis ins Jahr 1810 zurückreicht.

Besser wissen, besser reisen: 15 Fakten über die Schlacht von Culloden

Am 16. April 1746 fand im Moor von Culloden der letzte Kampf zwischen den Jakobiten und den britischen Regierungstruppen statt. In weniger als einer Stunde wurden 1.500 Männer niedergemetzelt und die schottische Unabhängigkeit mitsamt der Clan-Kultur vernichtet. Heute ist das Moor von Culloden nahe Inverness ein Ort voll stiller Schönheit – und Schottlands wichtigste Grabstätte für die Gefallenen von einst.

Besser wissen, besser reisen: 18 Fakten über Friesenhäuser

In den nordfriesischen Uthlanden gibt es einen Haustyp, der jahrhundertelang gebaut wurde und der heute noch beliebt ist: Friesenhäuser. Im Urlaub auf Sylt, Föhr, Amrum oder den Halligen begegnet man den uthlandfriesischen Häusern immer wieder. Doch was macht ihre Bauweise so besonders? Reetdach, Klöntür, Friesenwall: 18 spannende Fakten über Friesenhäuser.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert