Zum Inhalt springen

Kategorie: Reisepoesie

Negev in Israel: Wo die Dünen wispern und die Wüste spricht

Dort, wo sich Sand und Stein zu einem hügeligen Meer aus sanften Dünen formiert haben, zeigt sich Israel von seiner stillsten Seite. Die Negev-Wüste macht 60 Prozent des Staates Israel aus und bringt Urlauber bei einer Reise durch das Heilige Land zurück zu sich selbst. Nirgendwo anders ist Stille so laut, wenn man – alleine gelassen mit seinen Gedanken in einer Welt aus Sand und Stein – die Dünen wispern und die Wüste sprechen hört.

Schreib einen Kommentar

Kärnten für alle Sinne: Zurück zu jenem Ort, wo die Reise begann

〈ᴡᴇʀʙᴜɴɢ〉Wer viel reist, sammelt Länder, Weltmeere, Wüsten und Berggipfel, verliert aber manchmal den Bezug zur eigenen Heimat. Je weiter entfernt ein Reiseziel ist, umso besser, exotischer und abenteuerlicher scheint es zu sein. Dabei hat der Ort, wo die eigenen Wurzeln liegen, maßgeblich dazu beigetragen, wer man ist. Und die erste Sehnsucht geweckt, die Welt zu entdecken. Deshalb ist es Zeit. Zeit, wieder dorthin zu reisen, wo alles begann. In meinem Fall: in Kärnten.

Schreib einen Kommentar

100 Jahre, 100 Schläge: Der Klang der Friedensglocke in Rovereto

Wenn die Sonne auf dem Hügel von Miravalle über der Stadt Rovereto im italienischen Trentino untergeht, läutet die Campana dei Caduti exakt hundert Mal. Die Friedensglocke in Rovereto wurde aus den Kanonen der Länder, die am Ersten Weltkrieg teilgenommen haben, verschmolzen – und läutet genau dort, wo vor 100 Jahren die Grenze zwischen Österreich-Ungarn und Italien verlief.

1 Kommentar

Ein Bild, eine Geschichte: Barafundle Bay in Wales

Schiefe Treppenstufen aus Stein führen sanft nach oben, der Weg wird langsam breiter, die Wiesen grüner und unter hohen, üppigen Klippen tobt die Keltische See. Hier oben, auf dem Weg zum Barafundle Bay im Südwesten von Wales, hört man nichts außer das Kreischen der Möwen und das Rauschen der Wellen – und jeder Schritt führt mich in ein neues Staunen.

Schreib einen Kommentar

Ein Bild, eine Geschichte: Massai-Hochzeit in Tansania

Die bleierne Müdigkeit der langen Anreise hat sich direkt hinter meinen Augen eingenistet. Das gleißende Licht des Tages lässt meinen trägen Blick auf die unendliche Weite der afrikanischen Steppe verschwimmen. Wie in Zeitlupe nimmt die Landschaft langsam Konturen an – und die Schönheit Tansanias im wilden Osten Afrikas erfasst mich mit voller Wucht.

Schreib einen Kommentar

Ein Bild, eine Geschichte: Reise in ein Kinderheim in Nepal

Die Farben wirken satter und strahlender, hier oben im Nirgendwo im Kathmandutal in Nepal, wo zwischen den dicken Mauern eines Waisenhauses bunte Glasflaschen hervorblitzen und Kinder mit leuchtend bunten Wollmützen auf dem Kopf durch die einfachen Räume sausen. Rund 60.000 Kinder leben in Nepal ohne Zuhause und Familie – und eines von ihnen hat sich in mein Herz gelacht.

3 Kommentare