Zum Inhalt springen

Reisewissen kompakt: 10 Fakten über das Kloster Arkadi auf Kreta

Das bedeutendste Nationalheiligtum Kretas thront 23 Kilometer von der Küstenstadt Rethymnon entfernt auf 500 Metern Höhe in einer malerischen Landschaft: Das Kloster Arkadi ist das wichtigste Symbol der Befreiung Kretas zur Zeit der Belagerung durch das Osmanische Reich und heute Weltkulturerbe der UNESCO.


Reisewissen kompakt: 10 Fakten über das Kloster Arkadi auf Kreta ♥ Lesezeit: 4 Minuten


Das Koster Arkadi auf Kreta wurde während der venezianischen Besatzung um das Jahr 1587 gebaut.

Überlieferungen zufolge existierte das Kloster weit früher, Belege dafür gibt es allerdings nicht. Es wurden aber Inschriften gefunden, die davon zeugen, dass es zuvor bereits eine andere Kirche an diesem Ort gab, die wohl aus dem 14. Jahrhundert stammt.

Das Koster Arkadi liegt rund 23 Kilometer von der Küstenstadt Rethymnon entfernt, auf 500 Meter Höhe an den nordwestlichen Ausläufern des Psiloritis, dem höchsten Berg von Kreta.

In die Geschichte der Befreiung Kretas ging das Kloster ein, als im Jahr 1866 ein osmanisches Heer den Gebäudekomplex angriff. Nachdem bereits ab 1830 ein Teil des heutigen Staatsgebietes von Griechenlands die Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich erreicht hatte, verstärkte sich auch auf Kreta der Widerstand.

Im Jahr 1866 wurde im Kloster Arkadi deshalb ein Revolutionskomitee gebildet. In der Nacht vom 7. auf den 8. November 1866 kam es zum schicksalhaften Kampf: Rund 15.000 Osmanen belagerten das Kloster, in dem sich nur 964 Menschen, darunter lediglich 325 kampftaugliche Männer, befanden.

Der Kampf schien aussichtslos, doch die Kreter weigerten sich, aufzugeben – und entschieden sich, dem Gegner nicht lebend in die Hände fallen zu wollen. Mit Erlaubnis des Aptes sprengten sie das Kloster stattdessen in die Luft.

Bei der heftigen Explosion kamen bis auf ein Mädchen alle darin befindlichen Personen ums Leben. Das osmanische Heer verlor rund 1500 Angreifer, 114 gerieten in Gefangenschaft. 

Heute ist das Kloster Arkadi auf Kreta das bedeutendste kretische Nationalheiligtum und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO als ein europäisches Freiheitsdenkmal.

Besucher können heute über den Klosterkomplex spazieren und ein kleines Kloster-Museum besichtigen, in dem sakrale Reliquien ausgestellt sind wie Waffen und Messgewänder.

Die Klosterkirche des Kloster Arkadi auf Kreta war bis zur Einführung des Euro auf dem 100-Drachmen-Schein abgebildet.


Kurz & knapp

Website: Kloster Akardi
Eintritt: € 3
Öffnungszeiten: April bis Mai 9 bis 19 Uhr, Juni bis August 9 bis 20 Uhr, September bis Oktober 9 bis 19 Uhr, November bis Dezember 9 bis 17 Uhr, Dezember bis März 9 bis 16 Uhr

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Linie_5000px.jpg

♥ Weiterreisen

 Klasse statt Masse auf Kreta: 7 Tipps für einen individuellen Urlaub abseits vom Pauschaltourismus

Besser wissen, besser reisen: 20 Fakten über Griechenland

 Highlights der zweitgrößten Stadt Griechenlands: 13 Tipps für Thessaloniki

 Zwischenstopp auf Mykonos: 7 Insidertipps für Mykonos

 Kykladeninsel Naxos: Urlaub machen, wo Götter einst Geschichten erzählten

 Von A wie Akropolis bis Z wie Zeustempel: 7 Insidertipps für Athen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.