Zum Inhalt springen

Geheimtipp Lignano: 6 Highlights in Lignano, die man nicht verpassen darf

Lignano gilt als Legende. 1903 eröffnete die erste Badeanstalt, sechs Millionen Urlauber im Jahr 1975 verpassten dem Badeort an der Oberen Adria dann den Stempel „Hausmeisterstrand“. Doch Lignano hat sein Image von einst längst abgestreift. Zwischen dem goldenen Strand, der Lagune und dem Tagliamento wartet ein Traumurlaub mit wenig Klischees, aber vielen Kontrasten.


Geheimtipp Lignano: 6 Highlights in Lignano, die man nicht verpassen darf ♥ Lesezeit: 8 Minuten


Die Obere Adria erstreckt sich stolz über 113 Kilometer. Sieben Orte reihen sich hier aneinander, einer der beliebtesten ist Lignano. Die Halbinsel liegt an der nördlichen Adriaküste in der Region Friaul-Julisch Venetien, eingebettet zwischen dem adriatischen Meer und der Lagune von Marano. Im Jahr 1903 begann mit der ersten Badeanstalt der Tourismus, allerdings langsam, denn bis in die 1930er Jahre war Lignano nur vom Wasser aus erreichbar. Anfang der 1970er-Jahre erlebte Lignano dann einen Boom. Weil der Urlaub an der Oberen Adria erschwinglicher wurde, erhielten Badeorte wie Jesolo, Caorle, Bibione und Lignano den Stempel „Hausmeisterstrände“. 

Doch wo einst Klischee draufstand, stecken heute Kontraste drin. Lignano ist längst nicht mehr nur der goldene Strand mit dicht gestellten Sonnenschirmen, „Coco bello“-Verkäufern und „Tutto gas“-Partys zum Beginn der Saison. Die Geschichte des Badeortes und seine Vielseitigkeit reichen weit über Sommertage im vom Tourismus geprägten Lignano Sabbiadoro hinaus – und führen in dichte Pinienwälder, in die Lagune von Marano, an die Ufer von Stella und Tagliamento und in die Naturschutzgebiete Valle Canal Novo und Foci dello Stella. Ein Blick auf die Highlights in Lignano – mit wenig Klischees, aber vielen Kontrasten.

#1 Highlights in Lignano: Lignano Sabbiadoro

Acht Kilometer: So weit erstreckt sich der goldene Strand von Lignano an der Oberen Adria. Vor genau 120 Jahren – im Frühling 1903 – begann hier mit der ersten Badeanstalt der Tourismus, heute gehören drei Bereiche zur Gemeinde: Sabbiadoro, Pineta und Riviera. Zu den 7.000 Einwohnern des Badeortes gesellen sich im Sommer 70.000 Betten, 13.000 Schirme und bis zu 200.000 Menschen, die in Lignano Urlaub machen.

Lignano Sabbiadoro – auf Deutsch „Goldener Sand“ – ist der älteste Teil und das touristische Zentrum der Halbinsel. Im Jahr 1905 eröffnete Angelo Marin das erste Hotel. Noch heute ist das „Hotel Marin“ in Betrieb, zu ihm gestellten sich in den letzten 120 Jahren rund 160 weitere Hotels in der Gemeinde. Lignano Sabbiadoro ist bekannt für seine Restaurants, Bars und Eisdielen, aber auch für zahlreiche Boutiquen und ein buntes Nachtleben. Die Flaniermeile in Sabbiadoro reicht von der Piazza Abbazia bis zur Via Udine über eine Länge von ca. 1,1 Kilometer.

Als Legende gilt die „Terrazza a Mare“, die als „Muschel von Lignano“ bekannt ist. Das futuristische Gebäude wurde 1972 vom Architekten Aldo Bernardis entworfen und wird gerne mit der Oper von Sydney verglichen. Von der Terrasse erlebt man einen spektakulären Ausblick aufs türkisblaue Meer, ein Highlight ist das Restaurant auf der Aussichtsplattform. Auch hier reicht die Geschichte weit zurück: An ihrer Stelle wurde bereits 1904 die erste Terrazza Mare eröffnet. Damals realisierte der venezianische Architekt Giovanni Antonio Vendrasco das Projekt, dessen Architektur es erstmals möglich machte, auf dem Wasser zu spazieren, was damals eine absolute Neuheit war. Seit Herbst 2023 wird renoviert – um 2025 mit neuen Gastronomieeinrichtungen und einem Infinity-Pool wiederzueröffnen.

Am nordöstlichen Zipfel von Lignano Sabbiadoro steht der Leuchtturm von Lignano, der zwar klein ist, aber zu den wichtigsten Wahrzeichen zählt. Seine Entstehungsgeschichte ist nicht eindeutig, aber es ist belegt, dass das Licht von Porto Lignano 1903 zum ersten Mal in offiziellen Quellen auftaucht. Der historische rote Leuchtturm – auch als Faro Rosso bekannt – wurde erst 2016 renoviert. 

Tipps & Adressen:

♥ Nach der Ankunft in Lignano Sabbiadoro perfekt für einen Aperitif und Snack am Meer: die „Bar Sabbiadoro“ (Via Sabbiadoro 14, 33054 Lignano Sabbiadoro).
♥ Unübersehbar, legendär und eines der Highlights in Lignano Sabbiadoro: die „Terrazza a Mare“ (Lungomare Trieste 5, 33054 Lignano Sabbiadoro).
♥ An der Hauptbummelmeile ist das „Ristorante Agosti“ (Via Tolmezzo 42, 33054 Lignano Sabbiadoro) eine prima Adresse: Das gemütliche Restaurant mit großer Au­ßenterrasse serviert frischen Fisch und Meeresfrüchte genauso wie Pasta und Pizza.
♥ Den besten Blick auf den Leuchtturm Faro Rosso erlebt man in der „Bar Punta Faro Beach“ (Lungomare Marin 1, 33054 Lignano Sabbiadoro) direkt am Strand.
♥ Wer mit dem Fahrrad Lignano erkunden will, bekommt beim „Bike Point Lignano Sabbiadoro“ (Lungomare Trieste 5, 33054 Lignano Sabbiadoro) alle Informationen, kann Fahrräder ausleihen oder geführte Touren mitmachen. Die Gemeinde bietet unterschiedliche Fahrradausflüge an, die alle kostenlos sind. Aufgrund der begrenzten Plätze muss man sich wenigstens einen Tag vorher anmelden – beim Infopoint oder unter der Telefonnummer +39 348 8734734.
♥ Erst seit Kurzem kann man in Lignano mit elektrisch betriebene SUP’s über das Wasser gleiten. Start ist am Hafen Porto Darsena, der 1986 als Fischerhafen entstand und der erste Sportboothafen in Lignano Sabbiadoro war. Von hier geht es in die nahegelegene Lagune.
♥ Das älteste Hotel Lignanos gilt noch heute als gute Adresse: das „Grande Albergo Marin“ (Lungomare Trieste 2, 33054 Lignano Sabbiadoro).
♥ Wer eine Unterkunft direkt am Meer in Lignano Sabbiadoro sucht, ist im „Hotel Vittoria“ (Lungomare Marin 28, 33054 Lignano Sabbiadoro) genau richtig. Das kleine Hotel ist lediglich von der Promenade vom Strand getrennt. Die Tische fürs Frühstück oder Abendessen stehen auf butterweichem Sand.


#2 Highlights in Lignano: Pineta 

In den 1940er-Jahren entstand der Ortsteil Pineta zwischen Lignano Sabbiadoro und Lignano Riviera, der die Halbinsel zu einer grünen Oase macht. 1,2 Millionen Pinien wurden hier einst gepflanzt, um den sandigen Untergrund des Gebietes zu stützen. Eine Besonderheit liegt in der Art der Bepflanzung und Bebauung durch den Architekten, Stadtplaner und Maler Marcello D’Olivo, der ein Faible für Mathematik, Quantenphysik und die Relativitätstheorie hatte. Pineta sieht aus wie eine Spirale. Die Straßen führen in einem Abstand von 100 Metern vom Zentrum Pinetas ausgehend in einer Spirale nach außen. Das Zentrum ist die Piazza Rosa dei Venti, der „Platz der Windrose“.

Das Leben in Pineta ist stiller und dank der Baumkronen schattiger als in Lignano Sabbiadoro. Wer eine Auszeit vom Strand sucht, ist auf den langen Pfaden genau richtig, auf denen man Spazieren, Joggen, Nordic Walken oder Radfahren kann. Wegen dem üppigen Grün von Pineta erhielt der Stadtteil sogar die Auszeichnung „Tree Cities of the World“ der Vereinten Nationen. Nicht verpassen darf man einen Spaziergang entlang der Pineta Lungomare, einem Panoramaweg mit tollem Ausblick aufs Meer. Die einzige Einkaufsstraße liegt im Zentrum und heißt aufgrund ihrer Architektur „Il Treno“.

Sie führt von der Kirche bis zum Meer. Ein Highlight ist der Parco Hemingway, der dem berühmtesten Besucher Lignanos gewidmet wurde. Der amerikanische Autor Ernest Hemingway verbrachte einige Zeit an der Oberen Adria und betitelte Lignano als „Italiens Florida“. 1953, als er den Pulitzer Preis verliehen bekam, wurde ihm ein Grundstück in Pineta geschenkt. 1984 wurde das Parkgelände für die Allgemeinheit als Erholungspark eröffnet. Noch heute verleiht Lignano einmal im Jahr einen eigenen Literaturpreis: den Hemingway-Preis. 

Tipps & Adressen:

♥ Unterwegs in Pineta kann man auch einige Villen bestaunen, die Marcello D’Olivo geschaffen hat, zu Beispiel die Casa Spezzotti und die Casa Mainardis. 
♥ Entlang der Promenade gibt es an den „Rotunde“, den Badeanstalten von Pineta, eindrucksvolle Mosaike zu bestaunen, die von den Mosaikmeistern der Mosaikschule in Spilimbergo kreiert wurden.
♥ Perfekt für einen Aperitivo, ein leichtes Lunch oder ein köstliches Dinner zum Sonnenuntergang ist das „Pineta Beach Lignano Restaurant“ (Lungomare Kechler 12, 33054 Lignano Pineta), das direkt am Meer und über dem Strand liegt.
♥ Wer gerne Yoga macht, kann in Pineta abends zum Beach-Yoga mit Margherita Baldo gehen und zum Sonnenuntergang herrlich entspannen. Auch SUP-Yoga ist im Angebot.
♥ Als Legende in Pineta gilt die „Tenda Bar“ (Piazza Marcello d’Olivo 7, 33054 Lignano Pineta), die bereits in den 1950er Jahren eröffnete und Gäste und Einheimische gleichermaßen anzieht.
♥ Gerade mal 200 Meter vom Strand entfernt liegt das „Suite Erica Lignano Hotel“ (Arco del Grecale 21, 33054 Lignano Pineta) in Lignano Pineta. Das kleine Hotel hat sogar einen eigenen Pool.


#3 Highlights in Lignano: Riviera

Der jüngste und ruhigste der drei Ortsteile in Lignano ist Riviera, der zusammen mit Pineta bekannt ist als die grüne Lunge Lignanos. Zwischen den ruhigen Straßen, weitläufigen Grünbereichen und jahrhundertealten Pinien verbergen sich zahlreiche Villen und Bungalows unter dichten Baumkronen. In Riviera befinden sich nur wenige Hotels und ein Campingplatz. Die Grenze zwischen Pineta und Riviera ist der Kursaal mit der Therme von Lignano.

Natur und Ruhe stehen im Fokus in Riviera. Die Idee für den Stadtteil war es, die Natur so intakt wie möglich zu halten. In Riviera mündet der Tagliamento in die Adria, sodass der Weg zum Meer an den Fluss nicht weit ist. Lignano Riviera ist perfekt für Fahrradfahrer, da man von der Strandpromenade bis zur Mündung des Flusses fahren kann. Der Tagliamento trennt Riviera von Bibione und ist außerdem die Grenze zwischen Veneto und Friuli Venezia Giulia. Eine grüne Oase ist auch der 18-Loch-Golfplatz von Riviera. Der Golfplatz zählt zu den schönsten und schwierigsten in Friaul-Julisch Venetien.

Tipps & Adressen:

♥ Eines der absoluten Highlights in Lignano und einen der schönsten Sonnenuntergänge erlebt man im „Restaurant Al Cason“ (Corso dei Continenti 167, 33054 Lignano Riviera), das direkt am Tagliamento liegt. Das Restaurant ist bekannt für hervorragende Fischgerichte, edle Weine, eine hippe Bar und ein atemberaubendes Panorama mit Blick auf ein halb im Fluss versunkenes Boot.
♥ Der Golfplatz von Riviera (Via Casa Blanca 6, 33054 Lignano Riviera) ist nicht nur bekannt für seine herrlichen Golfflächen, sondern auch für das ausgezeichnete Restaurant. Es gibt auch ein Hotel.
♥ Als Institution in Lignano Riviera gilt das „Ristorante Willy“ (Via Casa Bianca 9, 33054 Lignano Riviera). Schon vor über 50 Jahren begann Willy damit, in seiner Fischerhütte gegrillte Fische zuzubereiten.
♥ Der Gegenpol zu einem Strandhotel ist eine Übernachtung in einem der Hausboote im „Marina Azzura Resort“ (Via Casa Bianca 109, 33054 Lignano Riviera) am linken Flussufer des Tagliamento. Im Floating Resort übernachtet man in schwimmenden Wasserchalets. Die bunten Hausboote haben ein schräges Dach aus Schilf und wurden inspiriert von den „Casoni“, den typischen Häusern der Lagunenfischer der oberen Adria.


#4 Highlights in Lignano: Lagune von Marano

Das Gegenstück zur azurblauen Adria und dem acht Kilometer langen Sandstrand von Lignano Sabbiadoro ist die Lagune von Marano, die sich vom Fluss Tagliamento bis zur Insel Porto Buso erstreckt. Die Lagune ist ein magisch anmutendes Ensemble aus größeren und kleineren Inseln, verzweigten Kanälen, Sümpfen, Wasserflächen und Sandbänken – und den berühmten Fischerhütten, den sogenannten „Casoni“. Bis in die 1930er Jahre, als Boote noch keinen Außenmotor hatten, dienten die „Casoni“ den Fischern als Unterschlupf und Rückzugsort, wenn sie auf dem Weg vom offenen Meer nach Marano im Innern der Lagune waren. Die traditionellen Fischerhütten wurden auf kleinen Inseln mitten im Wasser errichtet und erbaut aus dem, was die Natur hergab. Dächer und Wände entstanden aus Schilf, Türen und Fensterrahmen aus Holz. 

Heute haben viele Besitzer ihre Hütten modernisiert und nutzen diese als Sommerresidenz. Rund 40 „Casoni“ stehen noch in der Lagune von Marano. Besichtigen kann man sie nicht, bei einer Bootsfahrt auf den Kanälen der Lagune taucht man aber in die Fischertraditionen von einst ein. Am Strand von Lignano gibt es verschiedene Anbieter. Ein herrlicher Aussichtspunkt auf die Weite der Lagune ist „Belvedere Trabucco“: Der Holzsteg befindet sich in ruhiger Lage auf der Lagunenseite der Halbinsel und ist besonders romantisch während des Sonnenuntergangs. Die Schönheit der Lagune zog übrigens auch Ernest Hemingway an. Er hatte ein Faible für die Jagd und war häufig auf den Kanälen Lignanos unterwegs. Hier fand er Inspiration für seinen Roman „Über den Fluss und in die Wälder“. 

Tipps & Adressen:

♥ Der Buchtitel passt perfekt zum neuen Angebot „Boat & Bike Lagoon“, das die Themen Boat und Bike miteinander verbindet – und über den Fluss und in die Wälder führt. Mit dem Rad-Transfer-Boot geht es entlang der Lagune und durch den Wald in das historische Städtchen Marano Lagunare. 
♥ Bootfahrten in die Lagune zählen zu den Highlights in Lignano und finden von Mitte Juni bis Mitte September von Montag bis Freitag statt. Abfahrten starten ab dem Hafen Porto Vecchio in Lignano Sabbiadoro.
♥ Ein einzigartiges Ziel in der Lagune ist die „Isola di Martignano“, die bekannt ist als die Muschelinsel „Isola delle conchiglie“. Diese ragt wenige hundert Meter östlich der Halbinsel Lignano aus dem Meer.


#5 Highlights in Lignano: Marano Lagunare 

Die Geschichte des Tourismus’ in Lignano startete 1903 mit der ersten Badeanstalt, die ersten Touristen waren damals aber Fischer, die von Marano Lagunare mit dem Boot ankamen und Schutz vor schlechtem Wetter suchten. Wie weit die Geschichte der Region zurückreicht, merkt man in jenem kleinen Fischerort, der in etwa auf halbem Weg zwischen Grado und Lignano Sabbiadoro liegt. Marano Lagunare entstand im Jahr 81 vor Christus als Legionsstadt und wurde von den Römern gegründet. Noch heute gibt es Reste von römischen Bauten in der Nähe des Parkplatzes Piazza dello Squero / Via Venezia zu sehen. Im Jahr 1543 wurde Marano Lagunare dann von Venedig erobert. Das ist der Grund dafür, dass in Marano Lagunare noch heute ein venezianischer und kein friaulischer Dialekt gesprochen wird. Einige Paläste aus der Zeit der Republik von Venedig stehen noch, beispielsweise der Palazzo dei Provveditori und die Loggia Maranese.

Bis zum 19. Jahrhundert war das Fischerdorf von Festungsmauern umgeben, die allerdings nicht mehr erhalten sind. Heute leben knapp 1.800 Einwohner in der idyllischen Stadt mit ihrem Fischerhafen und ihren Fischrestaurants: Fischfang ist die Haupteinnahmequelle der Bewohner. Das Zentrum von Marano Lagunare ist der Platz „Granda“, auf dem ein mehr als 1.000 Jahre alter Turm thront: der 32 Meter hohe Torre Millenaria, der tausendjähriger Turm. Von Lignano Sabbiadoro ist Marano Lagunare leicht mit dem Schiff erreichbar.

Tipps & Adressen:

♥ Ideal für einen Aperitivo mitten im Zentrum ist die „Hostaria Amico“ (Piazza Vittorio Emanuele II 12, 33050 Marano Lagunare) direkt am Hauptplatz.
♥ Kurz vor Marano Lagunare ist der Fahrradverleih „Sognando in Bici“ (Via Marano 128, 33050 Carlino) die perfekte Adresse für alle, die ein Fahrrad ausleihen möchten. Auch geführte Fahrradtouren sind buchbar.
♥ Nur wenige Schritte außerhalb des Zentrums von Marano Lagunare gilt die „Taverna al Pescatore“ (Via San Vito 18, 33050 Marano Lagunare) als Geheimtipp für köstliche Fischkreationen. 
♥ Wer in Marano Lagunare ist, muss die nahegelegene „Weinkellerei Ghenda“ (Via delle Valli 10, 33050 Marano Lagunare) besuchen. Die Trauben, die hier wachsen, haben aufgrund des salzhaltigen Bodens ein einzigartiges Aroma und verwandeln sich in den Flaschen des familiengeführten Weingutes zu köstlichen Vini di Laguna, „Weine der Lagune“.
♥ Im „Ärchäologischen Museum der Lagune von Marano“ (Via Sinodo 28, 33050 Marano Lagunare) kann man durch die jahrhundertealte Geschichte der ältesten Lagune der Region reisen. Zu sehen gibt es über 500 Artefakte aus unterschiedlichen Epochen.
♥ Wer in Marano Lagunare übernachten möchte, ist direkt am Hauptplatz im „Stella d’Oro” (Piazza Vittorio Emanuele II 1, 33050 Marano Lagunare) oder nur wenige Schritte außerhalb des historischen Zentrums im „Jo Hotel Wellness & Spa“ (Via Udine 7/9, 33050 Marano Lagunare) genau richtig.


#6 Highlights in Lignano: Tagliamento, Stella & Bilancia di Bepi

Lignanos Halbinsel wird von zwei Flüssen begrenzt: im Süden vom Tagliamento, im Norden vom Stella. Beide Flüsse sind naturbelassen und ein Kontrast zum bunten Alltag an der Küste. Der Tagliamento lädt ein zu entspannten Fahrrad- und Bootstouren, über den Stella gleitet man relaxt im Kanu. Viele Einheimische lassen sich an den Ufern beider Flüsse nieder, um zu grillen, zu entspannen oder Sport zu treiben.

Neben dem Fluss Stella erstreckt sich auf einer Fläche von 1377 Hektar das Naturschutzgebiet Foci dello Stella, das die Mündung des Flusses und einige typische Lagunenabschnitte umfasst. Hier liegt zwischen einem verwunschenen Garten und einem der Kanäle eine Besonderheit: Die Bilancia di Bepi, auf Deutsch „Bepis Gleichgewicht“, ist eine Art Angelwaage, die an vier hohen Pfosten angebracht ist. Ein Elektromotor lässt das Fischernetz unter der Wasseroberfläche verschwinden und zieht es in regelmäßigen Abständen wieder aus dem Wasser. 

In der Mitte ist das Fangnetz zu einem Trichter zusammengebunden, in dem die Fische landen, die via Boot von Daniele Ciprian an Land gebracht werden. Er hat diese Fischertradition von seinem Großvater übernommen. In ganz Friaul gibt es heute nur noch zwölf solcher Bilance. Wer die Bilancia di Bepi besucht, kann Daniele nicht nur bei der Arbeit zusehen, sondern auch den frisch gefangenen Fisch im traditionellen Pfahlhaus verkosten. Das tat einst sogar Ernest Hemingway, der mit Danieles Großvater befreundet war. 

Tipps & Adressen:

♥ Neu an der „Bilancia di Bepi“ (Via Nuova Sopraelevata, 33056 Palazzolo Dello Stella) ist der Foodtruck, in dem der frisch gefangene Fisch in einem verwunschenen Garten verkostet werden kann.
♥ Zwischen dem Tagliamento und dem Stella, inmitten der friaulischen Riviera, liegt das alte Dorf Modeano, wo es schon in der Römischen Zeit ein Landgut gab. Der Weinanbau in diesem Gebiet reicht bis in die Römerzeit zurück. Heute befindet sich hier das „Weingut Modeano“ (Via Casali Modeano 1, 33056 Palazzolo Dello Stella) mit einem herrlichen Bauernhaus, das umgeben ist von einem Park voller jahrhundertealter Bäume. Gabriele Vialetto und seine Frau Emanuela bewirtschaften die Weinberge der Familie und keltern gehaltvolle und aromatische Weine. 
♥ Wer sich Lignano und dem Tagliamento von den Bergen aus annähern möchte, kann eine dreitägige Fahrradtour entlang des Flusses machen. Die Route startet im Quellgebiet des Tagliamento am Mauriapass in den südlichen Karnischen Alpen und führt über 184 Kilometer durch Friaul-Julisch Venetien bis nach Lignano. 

♥ Weiterlesen

Geheimtipp Grado: 6 Highlights in Grado, die man nicht verpassen darf

Reisevideo: Eine Nacht auf der Insel Anfora in der Lagune von Grado

Ferienhaus mieten in der Toskana: 13 Tipps für den Toskana-Traumurlaub

Italienische Kulturhauptstadt 2023: Die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Brescia

Insidertipps für Istrien: Halbinsel mit Herz, Humor und Habsburgern

Von lässig bis luxuriös: Unterkünfte in Istrien für jeden Geschmack

Bleder See in Slowenien: 12 Tipps für Bled


Offenlegung

Lignano Sabbiadoro hat mich eingeladen, nach Lignano zu reisen. Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Bei einer Bestellung erhalte ich eine kleine Vermittlungsprovision – natürlich ohne Mehrkosten für meine Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert