Zum Inhalt springen

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

Hört man den Namen Hall-Wattens, denkt man unweigerlich an Kristalle, dabei war die Region schon lange vor der Gründung der Swarovski-Werke berühmt. Hall in Tirol stieg bereits im 13. Jahrhundert durch den Salzabbau zu einer wichtigen Handelsstadt auf. Nur zehn Kilometer von Innsbruck entfernt, bezaubert das mittelalterlich geprägte Hall mit einer der am besten erhaltenen Altstädte Österreichs – und einer Geschichte, die von Salz und Münzen geprägt ist. Hallo in Hall: 7 Tipps für Hall in Tirol.


Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol Lesezeit: 8 Minuten


#1 Tipps für Hall in Tirol: Haller Salzbergwerk 

Hall ist klein, seine Geschichte allerdings groß. Knapp 14.000 Menschen leben heute in Hall in Tirol, wo bereits im 13. Jahrhundert ein wichtiges Stück österreichischer Geschichte passierte. Denn damals stieg Hall durch den Salzabbau zu einer wichtigen Handelsstadt auf. Als man in der Region das reichhaltige Salzvorkommen entdeckte, wuchs die kleine Stadt über sich hinaus und wurde durch den Handel mit Salz zu einem wichtigen Wirtschaftsplatz. Der Name der Stadt geht auf diese Entwicklung zurück: Das mittelhochdeutsche Wort „hal“ bezeichnete einst Salzwerke und -quellen. Noch heute ist Salz das tragende Thema des Stadtwappens, auf dem zwei Löwen zu sehen sind, die ein Salzfass halten.

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

Wie einst die Menschen in Hall das reichhaltige Salzvorkommen aufspürten, erzählt heute noch eine Legende. Ritter Nikolaus von Rohrbach war im Jahr 1275 hoch oben im Halltal unterwegs war und kam während einer Rast mit seinen Jägern ins Gespräch. Die erzählten ihrem Herrn, dass es hier eine Besonderheit gäbe: Rotwild, das immer wieder an den Steinen des Berges lecken würde. Der Ritter wurde neugierig. Er zog los, um selbst das Rotwild zu beobachten. Als er sah, dass sie recht hatten, ging er zu den Steinen – und leckte selbst daran. Der Rest ist Geschichte. Er schmeckte Salz – und war sofort sicher, dass tief im Berginneren ein noch besserer Salzstein liegen müsse als an der Erdoberfläche. Und bald darauf wurde das Haller Salzbergwerk eröffnet.


#2 Tipps für Hall in Tirol: Das Bergbaumuseum

Wer in die Geschichte von Hall und seinem Salzbergwerk eintauchen will, sollte unbedingt das Bergbaumuseum (Fürstengasse 1, Eintritt: € 5) besuchen. Im Keller des ehemaligen Fürstenhauses beim Oberen Stadtplatz hat man die Chance, eine Zeitreise zu machen und Hall als Salzstadt von einst kennenzulernen. Spannend: Das Museum ist eine Nachbildung des 1967 stillgelegten Bergwerkes im Halltal. Durch Schächte, Werkzeuge und Mineralien kann man hier nachempfinden, wie der Alltag von Hall damals von Salz geprägt war.

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

#3 Tipps für Hall in Tirol: Landesfürstliche Münzstätte

Keine Frage: Hall in Tirol war bereits im Mittelalter ein wichtiger Warenumschlagsplatz, Salz war aber nicht das einzige Element, das den kleinen Ort so groß machte. Neben dem Salz war die Stadt auch Hochburg der Münzprägung. 1477 wurde die landesfürstliche Münzstätte von Meran nach Hall verlegt, 1486 wurde hier sogar weltweit der erste Taler geprägt. Das trug wesentlich zum weiteren wirtschaftlichen Aufschwung bei. Das Wahrzeichen von Hall erinnert an jene Zeit: der Münzerturm, der auf der Burg Hasegg (Burg Hasegg 6, Eintritt: € 8), thront. In der Burg befinden sich heute das Stadtmuseum und das Münzmuseum.

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

#4 Tipps für Hall in Tirol: Die Altstadt von Hall

Hall kann zurecht stolz sein auf seinen Stadtkern. Denn in Hall entdeckt man eine der am besten erhaltenen Altstädte und einen der größten mittelalterlichen Stadtkerne von ganz Österreich. Spaziert man durch das Zentrum, hat man das Gefühl, eine Zeitreise zu machen. Von Hektik keine Spur, man schlendert entschleunigt und staunt entspannt über die architektonischen Wunder. Tipp: Stadtführungen durch Hall finden immer Montag, Donnerstag und Samstag um 10 Uhr statt, Treffpunkt ist beim Tourismusbüro Hall (Unterer Stadtplatz 19, Eintritt: € 6).

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

#5 Tipps für Hall in Tirol: Der Obere Stadtplatz

Das Herz von Hall ist ganz klar der Obere Stadtplatz, der über insgesamt acht Gassen erreichbar ist. Wer Zeit hat, genießt einen ausführlichen Spaziergang und wandert alle acht Gassen ab. Oben angekommen, hat man die wichtigsten Gebäude der Stadt vor sich, die alle eine eigene Geschichte erzählen: die mächtige und spätgotischePfarrkirche St. Nikolaus, das Rathaus der Stadt mit der malerischen, holzgetäfelten Ratsstube und die Magdalenenkapelle, in deren Inneren man gotische Kunstwerke und die ältesten Fresken von Hall besichtigen kann. Für die erfolgreiche Altstadtrevitalisierung wurde Hall sogar mit dem Staatspreis für Denkmalschutz ausgezeichnet.

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

#6 Tipps für Hall in Tirol: Lifestyle in Hall

Wer jetzt denkt, dass Hall in Tirol nur von seiner Vergangenheit geprägt ist, irrt sich. So historisch die malerischen Gassen auch anmuten mögen, so modern zeigt sich Hall in der Gegendwart. Besucher entdecken unterwegs jede Menge individuelle Geschäfte, nette Lokale, gemütliche Cafés und schöne Hotels.

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol
  • In der „Konditorei Weiler“ (Oberer Stadtplatz 2) gibt’s die berühmten Haller Törtchen und viele andere Leckereien. Konditormeister Klaus Weiler hat beim Demel und in der Schweiz gelernt.
  • Zum Frühstück lohnt sich ein Besuch bei „Morgenbrot Frühstück und Waffeln“ (Krippgasse 10) oder im „Cafe Lizette“ (Oberer Stadtplatz 7-8).
  • Das „Büro im Laden“ (Arbesgasse 13) ist ein Highlight in Sachen Shopping: Besitzerin Katrin Siller verkauft ausgewählte Lieblingsstücke und kombiniert das das Alte mit dem Neuen: Das Mauerwerk hier ist über 500 Jahre alt.
  • Auf dem Haller Bauernmarkt gibt es jeden Samstag auf dem Oberen Stadtplatz regionale Produkte zu kaufen: frisches Gemüse und Obst, Milchprodukte oder selbst gemachtes Brot und Marmeladen.
  • Das schönste Hotel der Stadt ist das „Kontor Boutiquehotel“ (Unterer Stadtplatz 7a), das sich in einem einstigen Handelshaus am Unteren Stadtplatz befindet. Man schläft und frühstückt unter Stuckdecken, Fresken und versteckten Gebetstexten in moderndem Ambiente mit liebevollen Details und viel selbstgemachten Möbeln. 
Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

Schon gelesen?

Wo sich Kristalle, Kraftorte und Karwendel in der Region Hall-Wattens begegnen

Hall in Tirol: 6 Highlights und Tipps für Hall in Tirol

Hall-Wattens erleben & erlesen





Offenlegung

Hall-Wattens Tourismus hat mich eingeladen, nach Hall in Tirol zu reisen.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Linie_3000px-1500x250.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.